Projektpartner

Lernen Sie uns kennen: Die Akteure hinter dem Projekt Krampnitz stellen sich vor.

Wer sind wir?

Entwicklungsträger Potsdam GmbH

In den kommenden 10 bis 20 Jahren wird aus dem ehemaligen Kasernengelände Krampnitz ein attraktives Stadtquartier für rund 10.000 Menschen und mit etwa 3.000 Arbeitsplätzen. Der Entwicklungsträger Potsdam als Tochterunternehmen der ProPotsdam ist für die Durchführung dieser städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme in Krampnitz verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehören die Planung und Koordinierung der Entwicklungsmaßnahme, der Bau von Straßen und sozialer Infrastruktur, beispielsweise Schulen und Kitas, sowie die Schaffung von Parkanlagen und anderen öffentlichen Freiflächen. Mehr Informationen zum Entwicklungsträger Potsdam finden Sie auf der Seite der ProPotsdam.

Wer sind unsere Projektpartner?

Landeshauptstadt Potsdam

Im Juni 2013 beschloss die Landeshauptstadt Potsdam, die ehemalige Kaserne Krampnitz zu einem neuen Wohnquartier zu entwickeln und die ProPotsdam mit der Durchführung der Maßnahme zu beauftragen.

Stadtwerke Potsdam

Die Stadtwerke Potsdam planen gemeinsam mit den Tochtergesellschaften Energie und Wasser Potsdam (EWP) und Verkehrsbetrieb Potsdam (ViP) die Energie- und Mobilitätskonzepte für Krampnitz.

Energie und Wasser Potsdam (EWP)

Zusammen mit den Stadtwerken Potsdam plant die Tochtergesellschaft Energie und Wasser Potsdam (EWP) die Energieversorgung für das neue Stadtquartier Krampnitz. Das Energiekonzept setzt konsequent auf erneuerbare Energien, um das Quartier künftig flächendeckend CO2-neutral und zu verbraucherfreundlichen Preisen mit Energie versorgen.

Verkehrsbetrieb Potsdam (ViP)

Die Verlängerung der Straßenbahn vom Campus Jungfernsee über Krampnitz bis perspektivisch nach Fahrland ist ein wichtiger Baustein für die verkehrliche Anbindung des neuen Quartiers. Aktuell arbeiten die Landeshauptstadt Potsdam und die ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH an der Entwurfs- und Genehmigungsplanung. Im nächsten Schritt werden für die einzelnen Abschnitte Planfeststellungsverfahren durchgeführt. Nach deren Abschluss kann die gut sieben Kilometer lange Strecke gebaut werden. Für die Zeit bis dahin wird ein Vorlaufbetrieb mit Bussen die Erschließung des neuen Quartiers gewährleisten. Mehr Informationen zur Verlängerung der Tramlinie 96 finden Sie auf der Webseite der Tram96.

Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Europa und Teil des Vonovia Konzerns. Der operative Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Bewirtschaftung des eigenen Wohnimmobilienbestandes in dynamischen Metropolregionen und Ballungszentren Deutschlands. Die Deutsche Wohnen sieht sich in der gesellschaftlichen Verantwortung und Pflicht, lebenswerten und bezahlbaren Wohnraum in lebendigen Quartieren zu erhalten und neu zu entwickeln. Der Bestand umfasste zum 30. September 2022 insgesamt rund 142.600 Einheiten, davon rund 140.000 Wohneinheiten und rund 2.600 Gewerbeeinheiten. Als Pionier und Partner für den Potsdamer Wohnungsmarkt hat die Deutsche Wohnen bereits 2017 einen Teilbereich des ehemaligen Kasernengeländes in Krampnitz erworben und wird hier ein neues Stadtquartier mit rund 1.800 Wohnungen gestalten. Dabei entsteht ein einzigartiges Ensemble aus Neubau und denkmalgeschützten Gebäuden. Expertise und Begeisterung für historische Bausubstanz gehören dabei zur DNA der Immobiliengesellschaft: Gut 30.000 Wohneinheiten ihres Portfolios stehen unter Denkmalschutz, darunter vier UNESCO-Welterbesiedlungen in Berlin. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die Deutsche Wohnen.

Schreiben Sie uns

Kontakt

Sie haben Anregungen oder Fragen? Kontaktieren Sie uns! Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.