Potsdams
neuer Norden

Krampnitz entdecken

Wo befindet sich was im neuen Quartier? Radwege, Zentralpark, Einkaufsmöglichkeiten, Gewerbestandorte – hier finden Sie eine interaktive Übersichtskarte rund um alle wichtigen Themen zu Krampnitz.

Pressemitteilungen

Nachhaltigkeitszertifikat für das Entwicklungsgebiet Krampnitz

Die Planungen für das neue Stadtquartier in Krampnitz wurden heute von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit dem Nachhaltigkeitszertifikat für Quartiere ausgezeichnet: Eine entsprechende Urkunde wurde durch das DGNB-Präsidiumsmitglied Prof. Alexander Rudolphi an den Potsdamer Baubeigeordneten Bernd Rubelt sowie den Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Potsdam, Bert Nicke, übergeben.

Aktuelles

Grünes Licht für neuen Stadtteil Krampnitz

Die Gemeinsame Landesplanung Berlin-Brandenburg hat die Erfüllung der Auflagen aus dem Zielabweichungsbescheid für die Entwicklung der ehemaligen Kaserne Krampnitz bestätigt und damit grünes Licht für die Entwicklung des neuen Stadtquartiers für zunächst 5.000 Menschen im ersten Entwicklungsschritt gegeben.

Fakten

Entwicklungsbereich
140 Hektar
Quartier für
bis zu 10.000 Menschen
Wohneinheiten
bis zu 4.900
BGF Wohnen
ca. 527.000 m²
BGF Gewerbe
ca. 156.000 m², davon 8.000 m² Einzelhandel
Attraktive Nutzungsmischung
Baugruppen, Genossenschaften, Miet- und Eigentumswohnungen, sozialer Wohnungsbau, soziale Einrichtungen, gewerbliche Nutzung
Entwicklungszeitraum
10 bis 20 Jahre
Entfernungen
Potsdam Hauptbahnhof: 7,5 km
Bahnhof Spandau: 13 km
Berlin Hauptbahnhof: 22 km
Flughafen Schönefeld: 32 km

Krampnitz – aus der ehemaligen Kasernenanlage wird ein neues Quartier 

Potsdam wächst und das nicht nur innerhalb der bekannten Stadtgrenzen. In den kommenden 10 bis 20 Jahren entsteht auf dem 140 Hektar großen ehemaligen Kasernengelände Krampnitz im Norden der Landeshauptstadt ein neues, zukunftsweisendes Quartier. Bis zu 10.000 Menschen sollen hier ihr Zuhause finden.
 

 

Geplant ist ein modernes, eigenständiges Wohnquartier, in dem Wohnen, Arbeiten und Leben gemeinsam stattfinden. Die innovative Entwicklungsmaßnahme integriert neue Bauformen in die vorhandenen Strukturen und nutzt den denkmalgeschützten Bestand neu. Alles findet unter der Prämisse statt, dass der historische Charakter von Krampnitz bewahrt bleibt.

All-inclusive Quartier

Vielfältige Wohnangebote wie Eigentums-, Miet- und Sozialwohnungen machen Krampnitz für junge und alte Menschen attraktiv und stellen Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten zur Verfügung. Zugleich entsteht vor Ort ausreichend Infrastruktur, sodass die Bewohner keine weiten Wege zur Kita oder Schule, zum Einkaufen oder zur Arbeit zurücklegen müssen. Mit dem Zentralpark in der Mitte des neuen Stadtteils und weiteren Parks am Rande des Quartiers können Erholung und Entspannung in den Alltag integriert werden.

Visualisierung des Eingangsbereiches
Wachsende Stadt

Potsdam wächst – und Krampnitz schafft dringend benötigten Wohnraum für die immer schneller wachsende Landeshauptstadt Brandenburgs.

Mobilität

Durch innovative Mobilitätsangebote sind die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner von Krampnitz nicht auf ein eigenes Auto angewiesen.

Wege für alternative Mobilität und Energien

Ein neuer Radschnellweg und die Verlängerung der Tramlinie 96 werden Krampnitz mit dem Zentrum Potsdams verbinden. Durch die veränderte Straßenführung der B2 wird das Quartier auch überregional hervorragend angeschlossen. Innovative Mobilitätsangebote wie E-Autos und E-Bikes, ein gut ausgebautes Fahrradwegenetz und fußgängerfreundliche Straßenräume helfen Krampnitz zu einem autoarmen Stadtteil zu entwickeln. Zukunftsorientiert und nachhaltig ist auch das Energiekonzept: In Krampnitz bieten sich vielversprechende Chancen für eine CO2-neutrale Energieversorgung, die konsequent auf erneuerbare Energien setzt – und das zu verbraucherfreundlichen Preisen. 

Im Herzen der Mark Brandenburg

Durch die Nähe zur Potsdamer Innenstadt und die direkte Anbindung nach Berlin profitieren die zukünftigen Bewohner von einem vielseitigen kulturellen Angebot und einer ausgezeichneten Infrastruktur. Mit dem Naturpark Döberitzer Heide, dem Fahrländer See und dem Krampnitzsee in unmittelbarer Umgebung gibt es zudem zahlreiche Naherholungsangebote direkt vor der Haustür.