Besucherzentrum Krampnitz
Benjamin Maltry

Krampnitz-Planungen vor Ort erklärt

Wo entsteht die erste Krampnitzer Schule und wie wird der Verkehr im Quartier organisiert? Zu diesen und vielen weiteren Themen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger am 21. und 29. März 2020 im Besucherzentrum des Entwicklungsträgers Potsdam in Krampnitz informieren. An beiden Tagen ist der Infocontainer des Entwicklungsträgers im Eingangsbereich des ehemaligen Kasernengeländes unweit der Bundesstraße 2 von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

„Das große Interesse an den Sitzungen des Forum Krampnitz sowie an den regelmäßig von uns angebotenen öffentlichen Führungen verdeutlicht, dass die Menschen in und um Potsdam die Entwicklungen in Krampnitz aufmerksam verfolgen. Mit der Öffnung unseres Besucherzentrums vor Ort möchten wir der interessierten Öffentlichkeit eine weitere Möglichkeit bieten, sich über den Planungsstand für Krampnitz zu informieren und mit uns ins Gespräch zu kommen“, erklärt Bert Nicke, Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Potsdam.

Das Besucherzentrum des Entwicklungsträgers war im vergangenen September zum Wochenende des offenen Denkmals eröffnet worden und bietet neben zahlreichen Informationen zur Masterplanung auch einen Blick auf das Modell des neuen Stadtquartiers in Krampnitz. Eine Besichtigung des ehemaligen Kasernenareals ist hingegen ausschließlich im Rahmen der öffentlichen Führungen möglich, die der Entwicklungsträger witterungsbedingt erst ab April anbietet. Weitere Informationen zu den anstehenden Führungen gibt es auf www.Krampnitz.de.

Für den Besuch des Infocontainers wird die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bis zur Haltestelle Krampnitzsee empfohlen, da es vor Ort keine Abstellmöglichkeiten für PKW gibt. (sbr)

Foto: Benjamin Maltry

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie Cookies. Mehr erfahren